Möbelsituation Schweiz – ein Rattenschwanz

Aktuell hört man in den Medien in der Schweiz ja einiges über die Möbelbranche Schweiz. Soviel Aufmerksamkeit erhalten wir selten.
Blick schreibt zum Beispiel:


Macht Ikea aus Schweizer Produzenten Kleinholz?

Fakt ist; die Möbelfabrik Karl Schuler Rothenthurm SZ ist Konkurs, damit knapp 50 Arbeitsplätze weg. Ebenfalls wurden bei Fraubrunnen zahlreiche Arbeitsplätze rationalisiert. Die Problematik welche dafür verantwortlich ist, kennt man jedoch nicht erst seit dem Europroblem, sondern schon zuvor. Jene beiden Hersteller kämpfen sich durch den verhältnismässig kleinen Schweizermarkt und versuchen zu Überleben im Preisjungle von günstiger EU oder sogar China Ware – es ist ihnen nicht gelungen. Die Angebote aus dem angrenzenden Ausland überzeugen durch kürze Lieferzeiten!, schöneres Design, (massiv) günstigeren Preisen.

Es gibt aber auch andere Beispiele. Die Neue Modular AG – hat eine Nische entdeckt und produziert in der Schweiz Möbel, welche individuell nach Wunsch lackiert werden, eine hervorragende Qualität haben und innert einer nützlichen Lieferfrist dem Kunden zur Verfügung stehen.

Um zur Frage vom Blick zurückzukehren – IKEA macht kein Kleinholz aus den Produzenten. Es sind die Konsumenten!

Jeder kauft wo er kann und will, schafft es das normale Möbelfachgeschäft nicht so attraktiv zu sein, das Herr und Frau Schweizer dort einkauft, hat nicht nur der Produzent, sondern auch das entsprechende Möbelhaus ein Problem. Viele Häuser sind veraltet, verstaubt, langweilig, öde und abgelutscht. Ikea zeigt Ideen, ist freundlich, hell, klimatisiert…

Als modernes Möbelhaus muss man einen gesunden Mix anbieten können von Produkten, den Konsumenten Ideen aufzeigen und vermitteln können. Hier kann man auch nur dieses Anbieten wo auf dem Markt vorhanden ist – und schon sind wir wieder am Anfang der Story – man Kauf als Möbelfachgeschäft JENE Produkte ein (im Idealfall) wo Preislich, Designmässig und Qualitativ das beste Packet für den Endkonsumenten darstellt.
Achtung jetzt kommts, leider ist dies meist bei den Schweizer Produzenten (mit wenigen Ausnahmen) nicht zu finden!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s